logo

TODDY STYLE – HEADQUARTER
Sidemount-Explorer UG
Glasbergweg 7a
79822 Titisse-Neustadt (DE)
Cell: 0049 – (0)178-9313591
www.toddy-style.com

Equipment: oliver@toddy-style.com
Training: toddy@toddy-style.com

Follow us

2. Funktionselemente des Systems
2.1 Begurtung / Harness

Die Begurtung des TS-Systems besteht aus 4 Teilen:

2 Schultergurte: diese sind an der Oberseite der äußeren Rückenplatte durch die vorgesehenen Schlitze geführt und fest verschraubt (Schraube M6x10). Die Schraubverbindung ist gegen unbeabsichtigtes Lösen mit einem Gewindeklebstoff (Loctite) gesichert. Nach jeden Lösen der Verschraubung sollte durch erneutes Verkleben mit geeignetem Klebstoff diese Schraubensicherung erneuert werden.

Die Verschraubung ist durch eine elastische Abdeckung geschützt.

Am unteren Ende werden die Schultergurte durch die diagonal angeordneten Schlitze der inneren Rückenplatte geführt. An dieser Stelle erfolgt die Befestigung durch die aufgenähten Klettband-Flächen. Im Abstand von 3 cm sind auf der Innenseite der Gurte farbige Nähte angebracht; diese dienen als Maßlinie um eine gleichmäßige Einstellung von rechter und linker Seite schnell und einfach zu erreichen. Das feste Aufeinanderliegen der Klettband-Flächen wird durch jeweils eine  kurze (50mm) und eine  lange (100mm) elastische Abdeckung gewährleistet.

Sonstige Teile an den Schultergurten: 

2 gekröpfte D-Ringe (Brust-D-ringe)

2 Stegschieber mit Öse zur Befestigung des Brust-Gummis

1 Gummiseilschlaufe 5mm einfach am Faltenschlauch

1 Gummiseilschlaufe 5mm doppelt am Faltenschlauch

1 Gummiseilschlaufe 6mm einfach 

4 Elastikbandschlaufen 50 mm

2 Elastikbandschlaufen 100 mm

Regelmäßige Kontrolle:

fester Zustand der Verschraubungen, fester Sitz der Klettband-Befestigung,
richtige Position der elastischen Abdeckungen (entsprechend Bild Seite 7), evtl. Abnutzung, Scheuerstellen, Beschädigungen am Gurtband.

2.2 Bauchgurt

Der Bauchgurt wird mit der zentralen Nietöse an der unteren durchgehenden M-8 Schraube zwischen Wing und innerer Rückenplatte befestigt.

Sonstige Teile am Bauchgurt:

2 Stegschieber zur Befestigung des Straffungsbandes

2 Befestigungsösen für sidemount-Flasche (Befestigungspunkt 1 )

2 Stegschieber mit Ovalöse als Umlenkung für Straffungsband

2 Stegschieber mit low-profile D-Ring (Befestigungspunkt 2)

1 Gurtschnalle

2 Gummischlaufen

Regelmäßige Kontrolle:

fester Sitz der Bauchgurtschnalle, evtl. Abnutzung, Scheuerstellen,
Beschädigungen am Gurtband.

2.3 Schrittgurt

Der Schrittgurt wird durch den unteren zentralen Schlitz in der äußeren Rückenplatte geführt und dahinter mittels doppelter Einschlaufung durch einen Stegschieber gesichert.

Sonstige Teile am Schrittgurt: 

1 Stegschieber mit gekröpftem D-Ring

2 schmale Gummischlaufen (ca. 8mm)

1 breite Gummischlaufe (ca. 35 mm)

1 eingenähter Stegschieber mit flachem D-Ring (Scooter-Ring)

Regelmäßige Kontrolle:

sicherer Sitz des Stegschiebers, Position der Gummischlaufen,
Nähte am Scooter-Ring, evtl. Abnutzung, Scheuerstellen, Beschädigungen am Gurtband.

,,

?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????The design was frankly, brilliant. It was also rugged and easy to disassemble

,,

Habe schon vieles gesehen und getestet aber das überzeugt mich

,,

Really no kidding, this is the best system I ever used!!!! And the quality is amazing.

2.4 Rückenplatten (Backplates)

Die äußere Rückenplatte besteht aus 3mm starkem Aluminium und ist mit einer farbigen Pulverbeschichtung versehen. Oben sind die Schlitze zur Aufnahme der Schultergurte und am unteren Ende zur Aufnahme des Schrittgurtes angebracht. Auf der Mittelachse sind 4 Bohrungen angebracht, die verschiedene Positionen zur Befestigung zulassen. An den Außenseiten sind Bohrungen angebracht, die die Befestigung von zusätzlicher Ausrüstung  ermöglichen (z.B. Tariergas-Flasche, Akku-Tank).

Am unteren Ende ist das Buttpad durch 2 Schrauben (M6x10) mit der äußeren Rückenplatte verbunden.

Das Buttpad besteht aus einem hochfesten faserverstärktem Kunststoff und hat seitlich angebrachte Edelstahlbügel zur Befestigung von Tauchflaschen und zusätzlicher Ausrüstung (Befestigungspunkt 3) . Eine in der unteren Mitte mit 2 Schrauben (M6x10) angebrachte Gurtbandlasche dient der Führung des Schrittgurtes.

Die Schraubverbindungen sind gegen unbeabsichtigtes Lösen mit einem Gewindeklebstoff (Loctite) gesichert. Nach jedem Lösen der Verschraubung sollte durch erneutes Verkleben mit geeignetem Klebstoff diese Schraubensicherung erneuert werden.

Die innere Rückenplatte besteht aus 3mm starkem Aluminium und ist mit einer farbigen Pulverbeschichtung versehen, zur Verringerung des Eigengewichts der Platte sind Ausschnitte in den Seitenflächen vorgenommen. In der Mittelachse der Platte befindet sich ein gekanteter Falz, in dem auch die beiden Zentralschrauben M8 liegen. In diesem Falz kann ein handelsübliches zusätzliches Bleigewicht (p-weight) mit Hilfe der Zentralschrauben untergebracht werden.

Durch die im unteren Bereich in den Seitenflächen angebrachten diagonalen Doppelschlitze wird jeweils das untere Ende des Schultergurtes geführt.

Mit Hilfe der am Rand der Seitenflächen angebrachten Bohrungen können sowohl die Sidemount-Bungees (Bohrung 8,5 mm) als auch zusätzliche Ausrüstungsteile (z.B. Tariergasflasche, Akku-Tank, Bohrungen 6,5 mm) befestigt werden.

Regelmäßige Kontrolle:

fester Sitz der Verschraubungen, evtl. Abnutzung, Scheuerstellen,
Beschädigungen am Gurtband des Gewichtssystems

2.5 Wing

Das Toddy-Style Sidemount-Wing besteht aus einer inneren Blase mit Inflator-Faltenschlauch und Bedienkopf sowie einem Überdruckventil, und einer Aussenhülle mit Gummizugsystem und Reißverschluss. Durch Öffnen des
Reissverschlusses der Aussenhülle kann die innere Blase erreicht und entnommen werden. Zur vollständigen Entnahme der Auftriebsblase muss das Überdruckventil sowie das Inflatorsystem demontiert werden.

Die Gummiseile, die an den eingenähten Laschen der Aussenhüllen-Innenseite befestigt sind, wie auch die beiden seitlichen Elastikbänder, die mit dem Bauchgurt verbunden sind sorgen für eine körpernahe Position des Wings, auch wenn es nur teilweise befüllt ist.

Mit der Spannung des Gummiseil-Zugsystems auf der Innenseite des Wings kann die maximale Ausdehnung des Wings beeinflusst werden. Dabei ist zu beachten, das eine erhöhte Vorspannung des Gummiseils das maximale Auftriebsvolumen des Tariermittels vermindern kann. In jedem Fall ist darauf zu achten, daß das Auftriebsvolumen ausreicht um ein sicheres Auftauchen zu gewährleisten.

Die Innenblase hat an der Oberseite in zentraler Position einen speziellen Auslass-Stutzen, welcher das einfache und kontrollierte Be- und Entlüften über das Inflatorsystem ermöglicht. An diesem Stutzen ist der Inflatorfaltenschlauch befestigt und mittels einem Kabelbinder gesichert. Ebenfalls mit einem Kabelbinder ist am anderen Ende des Faltenschlauches der Bedienkopf gesichert. Zusätzlich ist im Innern des Faltenschlauches ein Edelstahl-Drahtseil als Zugentlastung angebracht. Dadurch wird ein Abreissen des Schlauches oder des Bedienkopfes verhindert.

Regelmäßige Kontrolle:

Dichtigkeit der Blase (Bubblecheck) , Abnutzung, Scheuerstellen, Beschädigungen der
Aussenhülle, Einwandfreier Sitz des Gummizugsystems, fester Sitz und Dichtigkeit der
Anschlüsse des Faltenschlauches, einwandfreie Funktion des Inflatorkopfes.

Kontrolle eines angemessenen Auftriebvolumens.